Meine Partei

Meine Partei

Die Zwangsabgabenquote in der Schweiz beträgt beinahe 50%, und sie wächst. Beinahe jedes Detail unseres Lebens ist durchreguliert, und jährlich wächst die Sammlung an Gesetzen und Verordnungen um 23’000 Seiten. Ein Drittel aller Erwerbstätigen arbeiten beim Staat, und monatlich wächst ihre Zahl um 500. Klar ist: Der Staat wächst, und mit seinem Wachstum schmilzt unsere Freiheit.

Warum ist das überhaupt so? Auf dem Papier hat die Schweiz eine bürgerliche Mehrheit und nicht wenige Parteien fordern einen „schlanken Staat“. Leider lassen sie diesen Worten aber selten Taten folgen: Wenn sie nicht gerade eifrig mitregulieren, beschränken sie sich darauf, neue Freiheitseinschränkungen abzuwehren. Mehr Freiheit fordern sie selten, sei es aus mangelndem Freiheitsglauben, sei es wegen Interessenbindungen. Das ist eine hoffnungslose Rückzugsschlacht, ohne Vision und Begeisterungswirkung.

2014 haben Silvan Amberg, Brenda Mäder und ich darum eine neue Partei gegründet. Eine Partei, die wieder mehr Freiheit für den Einzelnen fordert, jederzeit und überall. Die sich mutig der Debatte stellt, statt staatstragende Machtverwaltung zu betreiben. Die alle Menschen vom Wert der Freiheit überzeugen will, statt in erster Linie auf Parlamentssitze zu schielen. Wir gründeten die Unabhängigkeitspartei up!.

Im Jahr 2015 traten wir zum ersten Mal mit einer Liste im Kanton Zürich zu den Nationalratswahlen an.

Links: